"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Sonntag, 30. April 2017

Peppone, Moloch und Ben Racken im Kvu

Die Magdeburger Beatbox-Punker von Peppone kamen nach Berlin, also machte ich mich auch auf den Weg. Leider kam Torsten von der Bördebehörde nicht mit, wäre eine nette Gelegenheit für ein Treffen gewesen.

Das Konzert fand im Kvu in der Storkower Straße statt; kannte ich vorher noch nicht, aber es gibt ja immer noch die Faustregeln aus den alten Zeiten: Wenn man in der Nähe ist, einfach gucken, wo sich die merkwürdigen Leute treffen. Genauso auch in der Storkower Straße, im Gewerbegebiet eine verranzte Location, vor der schon genügend Leute warten. Auch ich stelle mich dazu, am Einlass gibt es die Auskunft, dass es noch ein bisschen dauert. Vor der Tür ein Merkblatt über das richtige Verhalten bei den Abendveranstaltungen, um Belästigungen zu vermeiden; offenbar bin ich nicht mehr auf dem Stand der Hinweise für Alternativkonzerte. Als es dann losgeht, will man beim Einlass die Kamera meines Handys abkleben. Eine kurze Nachfrage, ob hier denn wirklich das Konzert sei, ergibt, dass ich 15 Minuten für einen Körpererfahrungs- und SM-Workshop angestanden habe. Ich werde zwei Häuser weiter geschickt und gehe an den fassungslosen Türstehern so würdevoll wie möglich weiter. Ich tröste mich damit, dass mir der Irrtum wahrscheinlich auch so irgendwann im Laufe des Abends aufgefallen wäre.

(In der Umgebung hätte es ja auch noch ein paar andere Alternativen gegeben:)

Im Kvu angekommen höre ich mir den Soundcheck von Moloch an. Atmosphäre eines Jugendzentrums der 80er Jahre, Eintritt als Spende, 5-8 Euro, es wird geraucht, es gibt Sofas. Auf dem Sofa treffe ich ein Berliner Urgestein, das verzweifelt versucht, meinen Beruf zu erraten. "Ey, du bist Bulle, wa?" - "Nein, warum denn?" (Zeigt auf meinen Bauch) "Aber vom Finanzamt, wa?" "Nein." "Jetzt weiß ick: Inkasso." (Wahrscheinlich ist es ein Fehler, Cordhosen zum Punkkonzert anzuziehen.) Mit ein paar Bier wird das alles geklärt. Auch das Bier erinnert an Jugendzentren der 80er: Die Halbe für 1,80.

Moloch spielen und gefallen mir überraschend gut. Alles ziemlich heftig, aber jenseits der üblichen Punkklischees. Gute Band.

Danach Peppone. Ich habe hier ja schon genug von der Band geschwärmt. Live auch extrem gut und sympathisch. Leider ein eher kurzes Set, aber alle Hits dabei, "Das Urteil", inzwischen mein Lieblingslied der neuen LP,

"Das Schweigen", "Herr Ober","Die Raupe" und natürlich "Raketenrucksack". Hat Spaß gemacht, konnte man auch schön dazu herumhopsen. Die letzten Lieder spielen die Peppones auch mit richtigem Schlagzeuger, der Gitarrist von Ben Racken setzt sich an die Drums. Interessanterweise fehlt einem  aber auch bei den Liedern mit Beatbox nichts.

Danach Ben Racken, da es aber schon nach 12 ist, mache ich mich auf den Heimweg. Auf dem Weg zur S-Bahn treffe ich G. aus Burundi, der auch bei dem Konzert war. Ich erfahre, dass er die Band von seiner Zeit in Magdeburg kennt und gut findet. Wir haben fast den gleichen Heimweg und verabreden uns für das Pankower Trommelfest im Juli.

Kommentare:

  1. Haha... Wäre ich doch mal mitgekommen (bin zwar ein bisschen beleidigt, dass meine Absage NICHT erwähnt wurde! Doooooah...), dann hättest du dir die Peinlichkeiten am falschen Einlassort sparen können, denn ich war ja schon mal in der neuen KvU... Aber es wäre für dich auch ein Erlebnis weniger gewesen... LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mir nicht sicher, ob du in einem so merkwürdigem Post erwähnt werden wolltest...
      Aber du hast definitiv ein schönes Konzert verpasst.

      Löschen
    2. Tja, dafür hast Du wiederum das schöne Stiff Little Fingers Konzert verschmäht; und das EA80 Konzert, wo wir uns tatsächlich hätten treffen können, lässt uns ja nicht mitspielen, da ausverkauft. Wir werden aber schon noch konzertmäßig zusammen finden... *droh*

      Löschen
    3. Das denke ich auch... Aber zu den Adicts musst du dir auch andere Begleitung suchen...

      Löschen
    4. Was? Du kommst nicht mit nach Athen? Da ist es gerade doppelt so warm wie hier. Für morgen sind 29° im Wetterbericht angegeben *GULP*... Ich werde für dich mitschwitzen :-)

      Löschen
  2. Sehr schöner Bericht, Andreas! Ich wollte mich gerade über das "Merkblatt für das richtige Verhalten" aufregen, las dann aber von der Verwechslung... :-D Ich hoffe, das wir uns beim nächsten Berlin-Termin dann endlich mal sehen... ;-)

    AntwortenLöschen